Anmeldung

Am 01. Februar 2020 findet ab 09.00 Uhr ein Beratungs- und Anmeldetag mit Berufsinformationsbörse statt, bei dem Sie sich ggf. gleich anmelden können. 

Sonntag, 16.10.2016

Nach einem gemütlichen Abend im Pub, ging es heute dann Richtung Heimat. Wie zuvor vereinbart, trafen sich alle um 9:00 Uhr am ADC-College. Hier sah die Anreise jedoch oft anders aus als erwartet. Viele wurden von ihren Host-Familien zum College gebracht,
manche mussten doch auch das Taxi nehmen. Highlight waren natürlich Lukas, Stefan, Patrick und Fabrizio, die von einem privaten Busunternehmen gebracht wurden!

  • 20161015_083450_900
  • 20161015_085711_900
  • 20161015_094806_900
  • 20161015_133040_900

Hier kamen auch pünktlich die beiden Busse, die uns zum Airport bringen sollten. Die ersten fünfzehn Schüler sind voraus gefahren, da noch ein paar Mitschüler fehlten. Diese kamen nach einigen Minuten zum Airport nach. Als sich alle gesammelt hatten, wurde
der richtige Schalter gesucht, welcher sich auch schnell finden ließ.

Ohne Probleme konnte eingecheckt und der Security-Check hinter sich gebracht werden. Leider hatte unser Flug eine halbe Stunde Verspätung, dachten wir zunächst, und wir mussten uns auf eine längere Wartezeit einstellen.

Endlich im Flieger angekommen freuten sich alle auf die Rückreise. Leider standen wir noch über eine Stunde auf dem Rollfeld, bevor wir dann eineinhalb Stunden später als geplant endlich abfliegen konnten.

In Düsseldorf angekommen, ging es schnell zu Gepäckausgabe, da alle nach Hause wollten. Nach kurzer Verabschiedung von unseren Freunden, mit denen wir die letzten drei Wochen erfolgreich hinter uns gebracht hatten, wurden alle von Familie und Freunden
in Empfang genommen und hier trennten sich nun unsere Wege.

Laura und Alicia

Freitag, 14.10.2016

Zertifikate300lWie die Zeit vergeht.. Heute ist schon der letzte Tag unseres Aufenthalts hier in London. Ein letztes Mal ging es heute morgen zu unseren Praktikumsstellen. Viel Zeit für Arbeit blieb jedoch nicht, da sich die Gruppe bereits um 15 Uhr wieder am ADC College zur Vergabe der Zertifikate treffen musste. Nach dem wir uns ausgiebig von unseren neuen, lieb gewonnenen Arbeitskollegen verabschiedet hatten und einer kurzen lunchpause machten wir uns auf den Weg zum College. Am College angekommen konnten wir uns noch einmal über die unterschiedlichen Erfahrungen innerhalb der Gastfamilien und den Praktikumststellen austauschen. Einige unserer Mitschüler haben sogar kleine Abschiedsgeschenke erhalten. Auch wurden viele eingeladen noch einmal wieder zu kommen. Dann erhielten wir unsere schwer erarbeiteten Zertifikate zur Teilnahme an diesem Projekt. Stolz posierten wir anschließend für ein Gruppenfoto, welches Anfang nächster Woche auf der Facebookseite des ADC College veröffentlicht wird.

Zum Ausklang der 3 letzten Wochen entschieden wir uns bei einem der ältesten Fisch Restaurants Londons, direkt an der Waterloo Station, eine Portion Fish & Chips zu essen. Danach ging es gestärkt zum leicester square. Hier hatten wir schon an vielen Tagen zuvor unseren Abend verbracht. Es gibt immer etwas zu sehen zwischen all den Straßenmusikern, - Künstlern und Menschen aus aller Welt.

Der schwerste Teil des Tages war aber nicht das Packen unserer vollgestopften Koffer, sondern die Verabschiedung von unserer lieben Gastfamilie. Diese haben wir in den letzten Wochen extrem ins Herz geschlossen und werden auch weiterhin Kontakt halten.

Danke für den schönen und lehrreichen Aufenthalt in London. Wir werden die Zeit hier sicherlich niemals vergessen.

Isabell und Jenny

Mittwoch, 12.10.2016

Zur Mitte unserer letzten Woche machten wir uns wie immer auf den Weg zur Arbeit. Weil wir in der Runde ein Geburtstagskind hatten waren einige ein wenig erschöpft, da wir es uns nicht nehmen lassen konnten um Mitternacht darauf anzustoßen. Nach einem langen Arbeitstag machten wir uns dann auf den Weg nach Chinatown. Da dies sehr Zentral in London liegt, ideal für ein gemeinsames Abendessen. Dort angekommen fühlte man sich gleich nach Asien versetzt. Es gab eine riesige Auswahl an Restaurants, was die Entscheidung nicht erleichterte.

  • 20161012_212649_2
  • Chinatown
Nachdem dann alle gut gestärkt waren fuhren wir noch zum Buckingham Palace, um diesen von außen zu bewundern. Nach einem gelungenen Tag machten wir uns alle auf den Heimweg und fielen sofort ins Bett

Derya, Nadine, Katharina und Isabell B.

Sonntag, 09.10.2016

Nachdem am Sonntag alle ausgeschlafen haben, ging es nach einem guten Frühstück direkt in Richtung Piccadilly Circus um die ersten Souvenireinkäufe zu tätigen. Mit dabei ganz normale Dinge wie Tassen, Schlüsselanhänger und Englischer Breakfast bzw. Afternoon
Tea. Nach einem kleinen Abstecher im Natural History Museum um auch dort noch etwas kleines zu erwerben ging es direkt zum Camden Market, wo neben weiteren Souvenirs auch das Abendessen gekauft wurde. Neben (dem besten) Burger,
Chinesisch und Nudeln, gab es für manche auch Falafel. Zum Nachtisch holten sich dann (fast) alle einen leckeren Crêpe.

Am Abend ging es dann ins Kino, in den Film "A Girl on The Train". Die befürchteten Verständigungsprobleme blieben glücklicherweise
aus, so das alle den Film genießen konnten.

Grüße aus London,

Nico Schu und Gabriel Dulian

Freitag, 07.10.2016

Die erste Praktikumswoche hat nun ihr Ende gefunden und wir alle konnten bereits wertvolle Erfahrungen sammeln.
Am Freitag Abend haben wir die Woche gemütlich in einer Bar ausklingen lassen. Dort konnten wir uns über die ersten Eindrücke austauschen und weitere Pläne für das anstehende Wochenende schmieden. Nach zuvor 2 gescheiterten Versuchen Tickets für ein hochklassiges Fußballspiel zu bekommen, ergriffen wir recht kurzfristig die Möglichkeit Tickets zu ergattern, um das WM Qualifikationsspiel zwischen England und Malta zu besuchen.

  • IMG-20161008-WA0011
  • IMG-20161008-WA0025
  • xIMG_0367
Die Stimmung im Wembley Stadion, welches vor allem für die Heimspiele der englischen Nationalmannschaft genutzt wird, war atemberaubend. Der Fussballabend wurde durch die Nationalhymne "God save the queen" eingeleitet, welche von den britischen Fans voller Inbrunst mitgesungen wurde. Für Fußballfans wie uns war es einzigartig, Spieler, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt, live spielen zu sehen. Unsere Plätze im Stadion waren sogar so gut, dass wir aufpassen mussten, keinen Ball abzubekommen. Das Endergebnis der Partie lautete 2-0, dementsprechend konnten wir auch einige
Tore bewundern. Statt der in Deutschland traditionellen "Stadionwurst", gab es vor dem Stadion leckere Burger mit Nachos, um sich zu stärken. Anschließend trafen wir uns noch mit den anderen Schülern und beendeten den Abend mit ein paar kühlen Getränken im Old-Man-Pub in Harrow.

Liebe Grüße und Cheers aus London!!

Fabrizio Longhitano, Lukas Richter, Patrick Venn und Stefan Balcar

Mittwoch, 05.10.2016
image1 300Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren, bin ich am Montag nach London geflogen, um den Schülern in ihrer ersten Praktikumswoche als Ansprechpartnerin zur Verfügung zu stehen und sie vereinzelt bei ihren Praktikumsstellen zu
besuchen. So habe ich mich heute morgen zunächst auf den Weg nach Haringey zur Turkish Cypriot Community Association (TCCA) gemacht, einer Wohltätigkeitsorganisation für türkische und kurdische Mitbürger in Großbritannien. Der Schüler, der dort sein Praktikum absolviert, war sehr begeistert. Zwar beschränkten sich seine Aufgaben bisher hauptsächlich auf typische Praktikantenaufgaben wie die Eingabe und das Sortieren von Daten am Computer, aber die Menschen dort sind sehr freundlich, hilfsbereit und sprechen viel Englisch mit ihm!:-)

Von dort ging es zu einem Immobilienbüro nach North Harrow. Auch hier war der Schüler zufrieden mit seiner Praktikumsstelle. Da Spannendste für ihn waren bisher wohl die Wohnungsbesichtigungen, zu denen er mitgenommen wurde. Am Nachmittag gab es dann noch ein Treffen im ADC College für alle Schüler. Dort hatte ich dann die Möglichkeit, auch mit den anderen Schülern über ihre ersten Eindrücke zu sprechen. Zu meiner Erleichterung sind die meisten recht zufrieden mit ihrem Praktikum und auch wenn nicht, sind sich eigentlich alle einig, dass die zwei Wochen bisher eine super Erfahrung waren und sie froh sind, mitgefahren zu sein! Bei einem gemeinsamen Abendessen, haben wir den Tag dann am Leicester Square
ausklingen lassen.

Viele Grüße aus London
Sarah Orbach

04.10.2016 - 1. Praktikumstag

Nachdem wir nach dem entspannten Wochenende, an dem wir mal wieder schön ausschlafen konnten und noch ein paar Sachen erlebt hatten, wie zum Beispiel den Queens Guard Change, der für die einen interessanter als für die anderen war oder den Portobello Market, begann heute der erste Praktikumstag!.

  • image1
  • image2
  • image3
  • image4

Nach dem morgendlichen Frühstück machten wir uns viel früher als nötig auf den Weg zu unserer Arbeitsstelle für die nächsten zwei Wochen! Beim ankommen an der Firma bemerkte man schnell das der Arbeitsbeginn hier nicht pünktlich stattfinden muss.. ;-)
Nachdem nach ein wenig Smalltalk die erste Hürde genommen war konnte das lockere Arbeiten langsam beginnen. Trotzdem viel zutun war wurde sich ausgiebig und lieb um dich gekümmert jedenfalls bei dem ein oder anderen:) Natürlich gab es hier auch die ein oder andere Ausnahme.
Der erste Tag verging recht schnell und abends tauschte man sich noch bei einem gemütlichen Abendessen mit der Gastfamilie aus.

Liebe Grüße aus dem heute sehr schön sonnigen London
Sabrina und Pia

02.10.2016

Nachdem wir den gestrigen Abend in einer Karaokebar in Pinner ausklingen ließen, haben wir heute erst mal etwas länger geschlafen und in Ruhe gefrühstückt. Danach machten wir uns auf den Weg zum Camden Market und stöberten erst mal ein wenig durch die Gassen. Dies war allerdings nicht ganz so einfach, da der Markt am Wochenende sehr gut besucht ist. Trotzdem fanden wir noch einen Stand, an dem die Schlange nicht ganz so lang war und holten uns dort unser Mittagessen.

  • DSC_1903
  • DSC_1906
  • DSC_1929-1
  • DSC_1931-1

Nach dem Essen machten uns auf dem Weg zur Liverpool Street. Dort bestaunten wir den Sushi Tower und den Walkie-Talkie, außerdem stiegen wir die 311 Stufen des Monuments hinauf um den wunderschönen Blick auf die Stadt zu genießen. Weiter ging es über die Millennium Bridge zur St. Paul's Cathedral. Mittlerweile war es schon dunkel und beleuchtet wirkt diese nochmal imposanter, als sonst eh schon. Nach einem kurzen Abstecher in die Regent Street machten wir uns auf den Weg nach Hause, da morgen unser Praktikum beginnt.
Lisa Heseler, Svenja Pettke, Tina Tran

28.09.2016

Die Woche über waren wir jeden Morgen von 9 bis um 12.30 im ADC College. Wir wurden von 2 Lehrerinnen unterrichtet, jeweils von 9.00 bis 10.30 und von 11.00 bis 12.30; eine kommt aus England und die andere aus Irland. Die beiden sind sehr nett und wir haben viel bei ihnen gelernt. Die Themen, die wir behandelt haben, z. B. Smalltalk, Unternehmensorganisation, telephoning und advertising, dienten der Vorbereitung auf unser Praktikum, das am kommenden Montag startet.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 05

Nach der Schule nutzten wir die Zeit, um uns die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten anzusehen. Dazu zählen unter anderem London Eye, Big Ben, Westminster Abbey, Tower Bridge, St Paul's cathedral, Harry Potter Studio Tour, Greenwich und vieles mehr.

Abends traf man sich dann an verschieden Orten der Stadt, um sich auszutauschen, was man den Tag über erlebt hat. Das Wetter war die gesamte Woche über überraschend gut, es war sehr sonnig, bis auf vereinzelte Tropfen tagsüber. Am heutigen Freitag hatten wir unseren letzten Schultag, anschließend wünschten uns unsere beiden Lehrerinnen viel Spaß und Erfolg für die kommenden Tage.

Lars Dittrich und Nicolas Reich

28.09.2016

Am Dienstag begann unser Tag mit dem Englischunterricht am ADC College. Da wir schon um 12:30 Uhr Unterrichtsschluss hatten, konnten wir den Tag nutzen, um London das erste Mal richtig zu erkunden. Unser erstes Highlight war der Buckingham Palace, den wir nicht nur von außen betrachten konnten, sondern sogar das Glück hatten, kurzfristig Karten für eine Besichtigung im Inneren zu ergattern. Dies ist nur im August und September möglich, wenn die Queen in Schottland ist. Die Führung dauerte ungefähr 2 Stunden an. Wir waren erstaunt wie imposant die Queen lebt.

  • img_0728
  • img_0729
  • img_0730
  • img_0731

Danach gingen wir in den Green Park, um dort die zahmen Eichhörnchen zu beobachten. Abends fielen wir nach einem leckeren Abendessen bei unserer Gastfamilie erschöpft in unsere Betten.
Am Mittwoch waren wir pünktlich im ADC College. An diesem Tag sprachen wir unter anderem über das Thema Marketing.
Nach Schulschluss suchten wir uns direkt die nächste Underground Station in Richtung Camden Market raus. Wir waren von der Größe und der Vielseitigkeiten des Marktes überwältigt. Nachdem wir einige Souvenirs gekauft und das leckere Essen probiert hatten, fuhren wir gestärkt zum Piccadilly Circus. Dort saßen wir auf den Stufen des Brunnens und ließen London auf uns wirken. Zum Abschluss des Tages schlenderten wir gemütlich durch die Oxford Street und fuhren geschafft vom Tag nach Hause.

Katrin Abel, Lea Zeitel und Leana Schnippering

25.092016 - 26.09.2016

Nach dem alle bei ihren Host-Families angekommen sind ging für die meisten nach kurzem Smalltalk und der Besichtigung der Zimmer auch schon das aufregende Leben der Hauptstadt Englands los. Viele trafen sich am Abend am Piccadilly Circus und konnten bereits die Einkaufsläden besichtigen und sich natürlich über ihren jeweiligen Wohnort und die öffentlichen Verkehrsverbindungen austauschen.

  • IMG_0502
  • IMG_0526
  • IMG_0535
  • IMG_0542
Natürlich waren die meisten an diesem Abend relativ früh wieder bei den Gast-Familien, denn am nächsten Morgen sollte auch schon der Unterricht am ADC College beginnen.

Nach dem alle am Montagmorgen pünktlich am ADC College eingetroffen sind ging nach einer kurzen Vorstellungsrunde mit unserer Ansprechpartnerin auch schon die Einführung in das Real-life-work-experience-project los. Hier bekamen wir die wichtigsten Informationen zu den Verkehrsverbindungen, Sehenswürdigkeiten aber auch zu unseren Praktikums-Plätzen. Als dann alle offenen Fragen geklärt wurden, ging nach einer kurzen Pause in der wir uns mit Kaffee, Tee und Keksen stärken durften auch schon der Unterricht los.

Da an diesem Tag der Unterricht allerdings bis 17:00 Uhr ging, konnte der Rest des Tages dazu genutzt werden sich schon mal mit dem Weg des jeweiligen Praktikums-Platzes vertraut zu machen und ihn gegebenenfalls sogar abzufahren. Einige nutzten die Gelegenheit auch dazu sich über die Preise der Sehenswürdigkeiten, wie dem Buckingham Palace zu informieren oder aber im Wembley Designer Outlet zu shoppen. Da dies einiges an Zeit beansprucht hat war der Abend damit auch für die meisten schon beendet und konnte mit einer warmen Mahlzeit ausklingen.

Katja Triller und Cindy Kreher

25.09.2016
30 Auszubildende unserer Bildungsgänge Industriekaufleute, Groß- und Außenhandelskaufleute und Kaufleute für Büromanagement sind in London angekommen

Endlich ist es wieder soweit: Das ERASMUS+ Projekt 2016 hat nach langer Vorbereitung begonnen.
Die Auszubildenden werden einen 1wöchigen Sprachkurs und ein 2wöchiges Praktikum in London absolvieren (26.09.2016 – 15.10.2016)
Für viele Teilnehmer war die Nacht bereits früh zu Ende, denn schon um 08:15 Uhr trafen wir uns am Düsseldorfer Flughafen. Für einige Teilnehmer war dies der erste Flug und somit eine spannende Situation. Zügig passierten wir den „security check". Allerdings waren die Kontrollen heute sehr gründlich, so dass ein Glas Nussnougatcreme nicht mit auf die Reise gehen konnte . Einem „traditional full english breakfast" steht also nichts mehr im Wege.

  • 01DSC_1071_900
  • DSC_1075
  • DSC_1086
  • DSC_1089
Pünktlich um 11:05 Uhr hoben wir bei Sonnenschein Richtung England ab (teilweise jetzt schon mit Übergepäck), um gegen 11:15 Uhr Ortszeit den ersehnten englischen Boden betreten zu können.
Am Gepäckband kam es dann zu Konfusion, da nicht jeder wusste, welchen Koffer er denn in Deutschland aufgegeben hatte. Das Öffnen der Koffer führte dann aber schnell zu Gewissheit .
Im Ankunftsbereich empfing uns der Busfahrer des ADC Colleges. In kürzester Zeit war der Busanhänger mit unseren Koffern beladen und die 40minütige Fahrt zum ADC College konnte beginnen.

Dort erwarteten uns bereits ein Mitarbeiter des ADC Colleges und die Gastfamilien, die uns einen meist herzlichen Empfang bereiteten. Die Schülerinnen und Schüler bekamen die „oyster card", damit Sie heute schon den öffentlichen Nahverkehr in London problemlos nutzen können.

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern des Eugen-Schmalenbach Berufskollegs einen erlebnisreichen Aufenthalt in London und viel Spaß.

An dieser Stelle auch einen Dank an die teilnehmenden Betriebe, die ihre Auszubildenden im Rahmen dieses Projektes unterstützen.

In den nächsten Tagen lesen Sie hier die individuellen Blogbeiträge unserer Teilnehmer.

Es grüßt aus England
Christoph Reis