Nach Kennenlernspielen, Theaterpädagogik mit der Kollegin Veronik Janek, einer Besichtigung der Firma Mayweg und der Burg Altena, einem Tagesausflug nach Münster und einem Plätzchen-Nachmittag mit selbstgebackenen Leckereien und einer Weihnachtsgeschichte mit Pantomime, hatten die Schülerinnen und Schüler am Samstag einen Tag zur freien Verfügung, an dem sie fast alle zusammen in Lüdenscheid in der Kletterhalle ihr Können demonstrierten.

‚Der Zusammenhalt, die Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft dieser Gruppe waren wirklich unübertroffen‘, so die Koordinatorin Saskia Marohn. Auch die Eltern betonten am Abschiedsabend, an dem es ein Buffet mit selbstgemachten serbischen und deutschen Köstlichkeiten gab, dass die Woche zwar anstrengend gewesen wäre und man manchmal auch kulturelle Unterschiede feststellte, aber dass der Austausch im Großen und Ganzen eine tolle Erfahrung gewesen wäre, bei dem alle Beteiligten sehr viel lernen und Erfahrungen sammeln konnten.

Nach Präsentationen von jedem Tag der Woche und der Verleihung der Teilnahmezertifikate endete der Abend mit einer leicht melancholischen Stimmung. Die deutschen Schüler freuen sich schon darauf, im September nächsten Jahres ihre neuen Freunde in Serbien zu besuchen.

Dr. Saskia Marohn